fab fa-facebook

Exkursion des Additum Kunst Q12 ins Haus der Kunst in München

 Exkursion HdK bild 1  Exkursion HdK bild 2
Im Rahmen des Additum Kunst besuchte die  Q12 zusammen mit ihrem Kunstlehrer Herrn Dietz und den beiden Fachlehrerinnen Frau Rosemann und Frau Mack die aktuelle Ausstellung ,,In anderen Räumen" im Haus der Kunst in München. 

Carolina Luber (6a) Stadtsiegerin beim Vorlesewettbewerb 2023/2024

Nach den Faschingsferien fand der Stadtentscheid für die Schulsiegerinnen und Schulsieger im diesjährigen Vorlesewettbewerb in den Räumen der Stadtbibliothek statt.

Vorlesewettbewerb 2024 bild 1

In einem starken Mitbewerberfeld konnte sich unsere Sechstklässlerin Carolina Luber sowohl mit einem souveränen Vortrag aus ihrem selbstgewählten Buch als auch mit einem beeindruckenden und mitreißenden Vorlesen in der zweiten Runde (unbekannter Text) durchsetzen. Nun darf Carolina die Stadt Amberg beim Regionalentscheid vertreten.

Vorlesewettbewerb 2024 bild 2

 

Unsere Schulfamilie freut sich mit Carolina, gratuliert ihr von ganzem Herzen und drückt ihr schon jetzt die Daumen für die nächste Runde…

 

OStR Tobias Kober

P-Seminar Unternehmensgründung

Erfolgreiche Teilnahme am Planspiel der Hans-Lindner-Stiftung

P Seminar WR 2024

Die Schüler des P-Seminars "Unternehmensgründung" sind nach dem Startschuss der Projektphase im Februar 2023 in die Rolle von Unternehmern geschlüpft. Dabei mussten sie in Teams eine Geschäftsidee entwickeln und einen Businessplan für ihre eigene fiktive Unternehmensgründung entwerfen. Ende Januar hat das Team TuneFit ihr Unternehmen bei einer Messe im Schloss Mariakirchen bei Arnstorf ausgewählten Juroren aus der Wirtschaft präsentiert. Die Gruppe konnte einen hervorragenden 6. Platz unter insgesamt 19 Schülergruppen von verschiedenen Gymnasien erreichen!

Berufsorientierung – Ausbildungsbetriebe der Oberpfalz live!

berufsmesse 2024 bild

Am 1. Februar besuchte die 10. Jahrgangsstufe im Rahmen der Berufsorientierung gemeinsam mit Frau Winkelmann und Frau Rotheigner die Berufsmesse FutureGram in Auerbach. Über 70 Betriebe aus der Oberpfalz informierten dort über ihre Ausbildungsberufe.

Die neue SMV

SMV 2024 alle schulersprecher

Die neue SMV stellt sich vor. Konstantin Rupprecht, Simon Kemether, Adriana Kerschensteiner und Liora Steinl aus den 10. und 11. Klassen freuen sich über ihr verantwortungsvolles Amt. Und hier finden sich die Ideen unserer Neuen!

Zeitkapsel

Zeitkapsel2

Die SMV hat eine neue Aktion ins Leben gerufen, die für einen Blick in die Vergangenheit sorgen soll: die Zeitkapseln für die 5. und 6. Klasse. Jeder Schüler hatte dabei die Möglichkeit, einen Brief und kleine Erinnerungsstücke in die Zeitkapsel zu packen.

Zeitkapsel1

Die Zeitkapsel wurde daraufhin im Schulgelände vergraben und wird erst wieder nach ihrem Schulabschluss ausgegraben. Die SMV plant, diese Tradition fortzuführen, um jeder neuen 5. Klasse nach ihrem Abschluss eine schöne Erinnerung zu geben. Wir sind gespannt, welche Schätze die Zeitkapsel in den kommenden Jahren ans Licht bringen wird!

Jugend debattiert!

 Jugend debattiert 2024 bild 2 min

Am 26. Januar 2024 fand bei uns im Festsaal das Schulfinale zu "Jugend debattiert" in der SEK. I statt. Wir gratulieren Paula Dotzler und Annika Höfler, die die Plätze 1+2 erzielt haben, ganz herzlich und wünschen viel Erfolg beim Regionalfinale an DJDS. Wir danken allen für die sehr fundierte Debatte.

2. Platz beim Regionalentscheid Volleyball der Mädchen II

MRG volleyballer madchen 11 jan 2024Unsere Mädchen sind genauso stark wie unsere Jungs! Im Regionalentscheid Volleyball der Mädchen II, der an der Staatlichen Realschule Amberg zwischen dem Erasmus-Gymnasium, dem MRG, dem Dr. Johanna-von-Decker-Gymnasium und der Realschule Amberg ausgetragen wurde, errangen unsere Volleyballerinnen den tollen 2. Platz.

Weihnachtskonzerte des Max-Reger-Gymnasiums

Musikalische Winterträume zwischen Schnee und Südamerika

Die Mischung macht’s: Jeweils an verschiedenen Orten – erst im modernen Multifunktionssaal der Schule, dann im altehrwürdigen Kongregationssaal – und mit unterschiedlichem Programm boten die beiden Weihnachtskonzerte des MRG ein stimmungsvolles musikalisches Potpourri.

Die Bandbreite der Beiträge zeigte sich bereits beim ersten Konzert, das vom Unterstufenchor (Leitung: Regina Schmidt) eröffnet wurde und direkt in die abwechslungsreiche Atmosphäre zwischen besinnlicher Vorbereitungszeit und fröhlich-beschwingter Erfahrung des Rentiers „Rudolph“ einführte.

xmas concert 2023 1

Mit beeindruckender Gelassenheit luden die Schulstreicher (Leitung: Ulrike Straub) bei ihren ersten Bühnenerfahrungen ins Reich der „Eiskönigin“ ein. Manches Nachwuchstalent begeisterte mit einem Soloauftritt und beachtlicher Bogenführung.

xmas concert 2023 2

Nachdenkliche Töne schlugen die Klavierbeiträge von Oberstufenschülern an, die mit weicher Intonation und routinierter Grifftechnik die Melancholie russischer Kompositionsarbeit hervorzauberten. Auch romantische Träumereien – ob von Robert Schumann oder Max Reger – prägten den vorweihnachtlich getragenen Konzertcharakter.

Daneben durften moderner Gesang und flotte Rhythmen – garniert mit Swing-Klängen und Sonnenbrille – nicht fehlen.

xmas concert 2023 3

Den Auftritt der Brückenklasse nutzte OStD Georg Meyer zu einem Dank an die drei zuständigen Lehrerinnen, die in Unterricht und Projekten eine wertvolle Integrationsarbeit zum Wohl der ihnen anvertrauten ukrainischen Jugendlichen leisten.

Vom Orchester (Leitung: Ulrike Straub) mit seinen anziehenden Bläserklängen ließ sich das Publikum am zweiten Abend in den spätromantischen Wald von Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ locken. Danach befand man sich auf einer beschwingten Fahrt durch das winterliche St. Petersburg: Die Streicher setzten den klingenden Schlitten dynamisch in die Spur und bauten in schnellen Läufen die entsprechende Fahrtgeschwindigkeit auf. Im Hintergrund waren der angedeutete Peitschenknall und der für die „Petersburger Schlittenfahrt“ typische Glöckchenklang zu vernehmen.

xmas concert 2023 4

Eher die Zartheit eines Neugeborenen wurde in souveränen Beiträgen mit Violine, Violoncello, Querflöte oder Harfe nachgezeichnet: Mal in den fließenden Übergängen engelsgleicher Tonfolgen, mal im gleichmäßigen Rhythmus des „Winters“ von Antonio Vivaldi ließ sich das Sanfte des Christfestes erahnen. Im Kontrast dazu sprudelte die Vorfreude auf Weihnachten beim 1. Satz des Violinkonzerts E-Dur von Johann Sebastian Bach förmlich hervor. Dessen „Allegro moderato“ aus seinem Violinkonzert Nr. 1 in a-Moll baute sich ausdrucksstark auf – präzise in Ansatz und Linienführung vorgetragen. Und das Streichtrio stimmte in ein „Gloria in excelsis deo“ ein.

Dieses Thema nahm auch der Große Chor (Leitung: Michaela Treese) mit seinen geistlichen Werken in dynamisch-zeitgenössischer Prägung auf: Passend zum sakralen Raum des Kongregationssaals schwollen jubelnde Halleluja-Rufe in den sich wechselseitig verschmelzenden und sicher aufeinander abgestimmten Stimmlagen an. Beeindruckend akzentuiert und modern-mitreißend wurden Sätze aus John Leavitts „Missa festiva“, einem bedeutenden Chorwerk unserer Zeit, zu Gehör gebracht.

xmas concert 2023 5

Wer die Abwechslung im Bereich der Blasinstrumente liebt, kam im Anschluss voll auf seine Kosten: Während die Formation „Sax Reger“ (Leitung: Elke Beer) zunächst das Kompositionsprinzip der Fuge und damit die Verwobenheit des Grundthemas in unterschiedlichen Saxophon-Stimmlagen und zeitlicher Versetzung entfaltete, waren dann Jazz-Klänge angesagt: Die Lockerheit des Swings spiegelte sich in den Schneeflocken von „Let it snow“ und im Erzählen von „Frosty the Snowman“ wider. Auf dem Weg in „Jazzy Holidays“ sah die musikalische Routenplanung auch einen Blick auf das warme Südamerika vor: In Begleitung von Samba-Percussion ließ das Querflötenensemble (Leitung: Iwona Simonides) die Leichtigkeit eines Weihnachtsfestes auf der südlichen Erdhalbkugel vor das geistige Auge treten.

Ins Ohr und zu Herzen ging das abschließende gemeinsame Singen des Liedes „Macht hoch die Tür“ durch Besucher und Konzertbeteiligte, was den Wunsch von Schulleiter Meyer Wirklichkeit werden ließ: In der Sprache der Musik entzündete die Schulfamilie Lichter als hoffnungsfrohe Zeichen in so mancher Dunkelheit gegenwärtiger Herausforderungen.

OStR Tobias Kober

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Kooperationspartner

  eco schools rgb germany