Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Videoleaplinkfoto2020Über den aktuell digitalen Instrumentalunterricht und das Veröffentlichen musikalischer Grüße kurz vor dem Weihnachtsfest hinaus zeigten unsere Schüler/innen ihr Engagement auch im Rahmen eines besonderen Wettbewerbs: „Sing or play your X-mas Song!“ lautete der Aufruf von Instrumentallehrkraft Elke Beer, die sich nun mit ihrer Jury über das digitale Zusenden von unterschiedlichen Lieblings-Weihnachtsliedern freuen konnte. Ob nun instrumentale oder vokale Beiträge, mal mit bekannten Instrumenten oder durchaus außergewöhnlich im Klang: Selbst der gegenwärtige Lockdown scheint die Kreativität unserer Jugendlichen nicht bremsen zu können. So liefern sie eine mitreißende Tanzperformance zu weihnachtlichen Klängen, oder solche werden mithilfe von 28 unterschiedlichen Flaschen in virtuoser Sensibilität erzeugt. Beeindruckt von den liebevoll produzierten Ergebnissen stellt Elke Beer fest: „Dieses Jahr läuft zwar zur Weihnachtszeit vieles anders. Doch das Besondere unserer Schüler/innen am MRG bleibt gleich.“ Diese sorgten damit auch für einen virtuellen Ersatz für die Corona-bedingt abgesagten Weihnachtskonzerte, die traditionell ein breites Publikum weit über den Kreis der Schulfamilie hinaus ansprechen. Schon heute freuen sich die Schüler/innen auf ihren Auftritt im Jahr 2021 – und auch auf die Wettbewerbs-Prämierung nach den Weihnachtsferien. (Auf das Foto rechts klicken)

Weihnachtsgottesdienst2020Die Heilige Lucia bringt Licht ins Leben derer, die gerade in Not sind. 

In einem kleinen Adventsgottesdienst für die 5. Jahrgangsstufe zeigte das Vorbereitungsteam der 5a, dass es in einer von Einschränkungen geprägten Welt durch uns hell werden kann. Dazu trug die Klasse eine kleine Spielszene zur Heiligen Lucia, die uns als Vorbild dienen kann, vor. 

Für die Fachschaft kath/ev. Religionslehre:  Sandra Lindner

Vorlesewettbewerb 2020 Bild 1Corona-konformer Vorlesewettbewerb am Max-Reger-Gymnasium

Die Leselampe war angeknipst, der ausgewählte Lesestoff lag in den Händen der gespannten Klassensiegerinnen und die Vorfreude zeigte sich im Gesicht der zuhörenden 6. Klassen: Was sich nach einem Schulentscheid in bekannter Atmosphäre anhört, war die Durchführung dieser Veranstaltung unter ganz besonderen Vorzeichen. Denn der diesjährige Vorlesewettbewerb am Max-Reger-Gymnasium stellte eine digitale Verbindung zwischen Lesenden und Zuschauern her. 

Den einen Schauplatz des Geschehens bildete die fundiert ausgestattete Schülerlesebücherei, wo unter Beachtung besonderer Hygieneschutzbestimmungen der Live-Auftritt der drei Klassensiegerinnen Luisa Kuchenbecker (6a), Sophie Steinbach (6b) und Emily Sprychel (6c) stattfand. Mittels einer Direktübertragung in den jeweiligen Klassenraum konnten die Mitschüler/innen audiovisuell dabei sein und das Angebot eines literarischen Ausflugs nutzen. Ob die Welt von Harry Potter, der besondere Charme eines Sommers oder das zauberhafte Treiben von vier Schwestern: Sinnbetonte und spannungsreiche Vorträge zogen die mitfiebernden Klassen auch digital in ihren Bann. Über den technisch übermittelten, wohlverdienten Applaus aus den Klassenzimmern durften sich die jungen Leserinnen zurecht freuen.

Vorlesewettbewerb 2020 Bild 2Nach ihrem souveränen Vortrag aus einem jeweils selbst gewählten Buch in der ersten Leserunde wussten die sprachbegabten Sechstklässlerinnen auch in zwei weiteren Durchgängen mit Beiträgen aus zuvor nicht bekannten Texten zu überzeugen. Die Entscheidung der Jury – bestehend aus Mitgliedern der Fachschaft Deutsch (StDin Bachfischer, StDin Lankes), einer Mitbetreuerin der Schülerlesebücherei (Fr. Kotzbauer) und der Vorjahressiegerin Milla Rabe (7a) – fiel denkbar knapp aus: Beim vorgesehenen Stadtentscheid im Frühjahr 2021 wird Sophie Steinbach das Max-Reger-Gymnasium vertreten. Stellvertretender Schulleiter StD Meyer und OStR Kober, Mit-Organisator der Veranstaltung, beglückwünschten alle Klassensiegerinnen zu ihrem Erfolg und betonten den Stellenwert der Leseförderung gerade auch im digitalen Zeitalter. Diese pädagogische Zielsetzung unterstützt der Elternbeirat der Schule seit vielen Jahren auch in Form der Finanzierung von Buchgutscheinen, die zum Festigen der jugendlichen Lesebegeisterung beitragen sollen. 

Tobias Kober, OStR

Vorlesewettbewerb 2020 Bild 4 Vorlesewettbewerb 2020 Bild 5 1 Vorlesewettbewerb 2020 Bild 6 1 Vorlesewettbewerb 2020 Bild 7

tessmannAntonia Tessmann vom Max-Reger-Gymnasium erreicht 1. Preis beim Landeswettbewerb Mathematik

Beim diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik nahmen über 1000 Schülerinnen und Schüler von 273 Gymnasien teil und versuchten, die anspruchsvollen Aufgaben zu lösen. Antonia Tessmann, die die 10. Jahrgangsstufe des Max-Reger-Gymnasiums besucht, schaffte dies mit Bravour und konnte durch Erreichen der vollen Punktzahl einen 1. Preis erzielen. Sie ist damit unter den 85 besten Schülern Bayerns. Als Anerkennung für ihre hervorragende Leistung erhielt Antonia eine Urkunde und einen Buchpreis.

Lisa LehnerDr. Hans Riegel-Fachpreise - 1. Platz für Lisa Lehner

Bei der diesjährigen Verleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise durch die Universität Regensburg wurde die Seminararbeit von Lisa Lehner als beste Arbeit im Fach Mathematik prämiert. Die Abiturientin des Max-Reger-Gymnasiums Amberg beschäftigte sich mit dem Finden großer Primzahlen und überzeugte mit ihrer Arbeit die Jury aus Wissenschaftlern, die die aus der Oberpfalz und Niederbayern eingereichten Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien bewertete. Dabei waren eine gut herausgearbeitete Fragestellung, Kreativität bei Lösungsansätzen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil besonders wichtig. Neben den insgesamt rund 5.000 Euro Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen.

Lisa verfasste ihre Arbeit im Rahmen des W-Seminars Kryptologie am MRG. Die Arbeit erläutert das große Interesse an Primzahlen, benötigt man sie doch nicht zuletzt zur Verschlüsselung von Daten, ein hochaktuelles Gebiet. Die Arbeit beschäftigt sich unter anderem mit der Historie der Primzahlzerlegung. Primzahlen sind übrigens Zahlen, die man nur durch 1 und sich selbst teilen kann, genau genommen solche, die genau zwei Teiler haben. Daher zählt die 1 nicht zu den Primzahlen, sondern 2,3,5,7,11,13,17 usw. Das Sieb des Eratosthenes läutet die Primzahltests ein, also Tests, die überprüfen sollen, ob eine bestimmte Zahl eine Primzahl ist, oder nicht. Auch der Fermatsche Primzahltest und der Miller-Rabin-Test werden erläutert.  Auf der weiter unten erwähnten Website ist die Laudatio für die besonders gelungene Darstellung dieser Inhalte als Video verlinkt.

Ein Festakt zur Ehrung der Preisträgerinnen und Preisträger konnte aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Zur Würdigung der Leistungen der Siegerinnen und Sieger wurde durch das mit der Durchführung der Preisverleihung beauftragte Regensburger Universitätszentrum für Lehrerbildung (RUL) eine Website unter der URL https://www.ur.de/rul-2 gestaltet, auf der sich Staatsminister Bernd Sibler, die Universitätsleitung und Prof. Ingeborg Henzler aus dem Vorstand der Dr. Hans Riegel-Stiftung sowie die Juroren in Videobotschaften an die Preisträgerinnen und Preisträger wenden. Außerdem präsentieren auf der Website auch die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler sich und ihre Arbeiten.

Florian Hösl, OStR, Seminarleiter

Beim Besuch eines OTV-Teams an unserer Schule konnte die Umsetzung des Hygiene-Rahmenplans der bayerischen Staatsregierung in der konkreten Unterrichtssituation gezeigt werden. Dass es dabei keineswegs nur um Abstandsregeln oder geschicktes Lüften geht, verdeutlichen die ergriffenen Maßnahmen am MRG: So setzt man künftig CO2-Ampeln und Luftreinigungsfilter im Sinne eines erhöhten Gesundheitsschutzes ein und beschreitet mit dem Livestream von Unterricht neue Wege im Sinne eines möglichen Hybridunterrichts. Dafür sind in speziellen Räumen die technischen Voraussetzungen geschaffen worden, um – wie Stellvertretender Schulleiter StD Meyer betont – auch unter erschwerten pädagogischen Bedingungen den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen lehrplan- und schülerorientiert begegnen zu können.

Anbei das entstandene Video mit freundlicher Genehmigung des Rechte-Inhabers OTV. 

LinkfotoCoronaunterricht 

StadtradelnDer Wettbewerb „Stadtradeln“ sollte bundesweit motivieren, möglichst viele Strecken mit dem Radl zurückzulegen, weil Radeln gesund ist und die Umwelt schont. 

 Das P-Seminar „Radeln“ unter der Federführung von StD Albert Kiener war gleich Feuer und Flamme und rührte die Werbetrommel unter den Max-Reger-Schülern. Über 62 Schülerinnen und Schüler meldeten sich an.

 Das P-Seminar nahm dann auch gleich mit ihren „Wir fahren nach Bergzabern“-T-Shirts öffentlichkeitswirksam an der Auftaktveranstaltung am 11.09.2020 auf dem Amberger Markplatz teil.  Dort gab Pfarrer Helm mit viel Weihwasser den „Startschuss“ des Wettbewerbs und segnete die Räder. 

 Drei Wochen lang, vom 11. September bis zum 1. Oktober, konnten die MRG-Schüler ihre gefahrenen Kilometer auf einer App mitverfolgen. Sie fuhren in den drei Wochen nicht nur zur Schule, sondern machten auch viele Radtouren. Genau das Richtige in Corona-Zeiten. Zusammen wurden über 7.000 km geradelt. Damit trugen sie ihren Anteil zu den fast 50.000 km bei, die alle 455 Teilnehmer der acht Amberger Schulen in diesen drei Wochen gemeinsam schafften. Damit wurde die ganze Erde an ihrem größten Umfang umrundet. 7.280 kg CO2 wären dadurch eingespart worden, hätte man die gleiche Entfernung mit dem Auto zurückgelegt. 

 Zur Preisverleihung kam der Amberger Bürgermeister Franz Badura und  Ambergs Klimaschutzmanagerin Corinna Loewert ans Max-Reger-Gymnasium und überreichten, stellvertretend für alle Teilnehmer, den fünf Schülern mit den meisten zurückgelegten Kilometern die Auszeichnung der Stadt Amberg:  Nico Siegert (766 km), Lukas Plößl (304 km), Petr Velc (198 km), Raffael Schlagenhaufer (193 km) und Michael Luber (143 km). Spitzenreiter des MRG-Teams war aber der Radel-Guru StD Wolfgang Herrneder mit 1.006 km.

StD Albert Kiener

Coronakonformer Kennenlerntag der 5. Jahrgangsstufe am Max-Reger-Gymnasium 

Wenn Schüler/innen beim Knüpfen von Fäden zwischen den einzelnen Klassenkameraden die neu wachsende Verbundenheit anschaulich werden lassen, tragen sie zwar Masken, halten vorgegebene Abstände ein und setzen die vereinbarten Hygieneregeln um. Dennoch erleben die fünften Klassen des Max-Reger-Gymnasiums in einer je eigenen Veranstaltung besondere Momente des Miteinanders, das selbst unter den aktuellen Bedingungen insbesondere in einem aufmerksamen Augen-Blick für die neuen Mitschüler/innen entsteht. 

Kennenlerntag 2020Bild1Auch am Max-Reger-Gymnasium verlangt der Schulalltag in Zeiten einer Pandemie besondere Disziplin und den Verzicht auf sonst übliche Klassenfahrten und außerunterrichtliche Aktivitäten. Umso bewusster entschied sich die Schulleitung des MRG gerade zur Durchführung des Kennenlerntags für die Fünftklässler/innen, der streng nach Klassen getrennt und unter Federführung von Lehrkräften der Fächer Religionslehre und Ethik (Fr. Druckseis-Luschner, Fr. Kohl, Fr. Lindner und Fr. Rösel-Koß) an der Schwelle zu den Herbstferien stattfand. Nach ersten größeren Leistungserhebungen wurde den Neuankömmlingen damit ein pädagogisch wertvoller Ausgleich in Form gruppendynamischer Spiele geboten. 

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung in verschiedenen weitläufigen Räumen des Schulkomplexes standen die gegenseitige Wertschätzung und das Aufbauen von Vertrauen zueinander innerhalb der jeweiligen Klasse. Dazu entdeckten die Schüler/innen die Persönlichkeit hinter dem äußeren Erscheinungsbild des Gegenübers und die Bedeutung von Regeln für das Funktionieren einer Gemeinschaft. Denn es galt beispielsweise, Teamaufgaben allein mit Augenkontakt zu bewältigen oder kreative Lösungsstrategien bei der Sicherung eines leicht zerbrechlichen Gegenstandes zu entwickeln.

In Reflexionsphasen setzten sich die Fünftklässler/innen mit dem eigenen Vorgehen auseinander und loteten die Position einzelner Gruppenmitglieder innerhalb des Klassenverbands aus, indem ein Schuhsoziogramm als Momentaufnahme des wechselseitigen Miteinanders erstellt wurde. Auch Ideen zu einer möglichen Optimierung von Beziehungen wurden durchdacht. 

Kennenlerntag 2020Bild2Dass man hierfür schon einen Meilenstein weiter gekommen ist, dokumentierte die Verleihung von „Wir sind ein Team“-Urkunden an alle Teilnehmer/innen durch den stellvertretenden Schulleiter StD Meyer. Dieser resümierte die besondere Veranstaltung mit dem Hinweis auf das aktuell mehr denn je unverzichtbare Zusammengehörigkeitsgefühl als Klassen- und Schulfamilie. 

i.A. OStR Tobias Kober

 

 

 

Kennenlerntag 2020Bild3

Kennenlerntag 2020Bild4

logo internatInternat Max-Reger

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Login