Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

tessmannAntonia Tessmann vom Max-Reger-Gymnasium erreicht 1. Preis beim Landeswettbewerb Mathematik

Beim diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik nahmen über 1000 Schülerinnen und Schüler von 273 Gymnasien teil und versuchten, die anspruchsvollen Aufgaben zu lösen. Antonia Tessmann, die die 10. Jahrgangsstufe des Max-Reger-Gymnasiums besucht, schaffte dies mit Bravour und konnte durch Erreichen der vollen Punktzahl einen 1. Preis erzielen. Sie ist damit unter den 85 besten Schülern Bayerns. Als Anerkennung für ihre hervorragende Leistung erhielt Antonia eine Urkunde und einen Buchpreis.

Lisa LehnerDr. Hans Riegel-Fachpreise - 1. Platz für Lisa Lehner

Bei der diesjährigen Verleihung der Dr. Hans Riegel-Fachpreise durch die Universität Regensburg wurde die Seminararbeit von Lisa Lehner als beste Arbeit im Fach Mathematik prämiert. Die Abiturientin des Max-Reger-Gymnasiums Amberg beschäftigte sich mit dem Finden großer Primzahlen und überzeugte mit ihrer Arbeit die Jury aus Wissenschaftlern, die die aus der Oberpfalz und Niederbayern eingereichten Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien bewertete. Dabei waren eine gut herausgearbeitete Fragestellung, Kreativität bei Lösungsansätzen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil besonders wichtig. Neben den insgesamt rund 5.000 Euro Preisgeldern ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen.

Lisa verfasste ihre Arbeit im Rahmen des W-Seminars Kryptologie am MRG. Die Arbeit erläutert das große Interesse an Primzahlen, benötigt man sie doch nicht zuletzt zur Verschlüsselung von Daten, ein hochaktuelles Gebiet. Die Arbeit beschäftigt sich unter anderem mit der Historie der Primzahlzerlegung. Primzahlen sind übrigens Zahlen, die man nur durch 1 und sich selbst teilen kann, genau genommen solche, die genau zwei Teiler haben. Daher zählt die 1 nicht zu den Primzahlen, sondern 2,3,5,7,11,13,17 usw. Das Sieb des Eratosthenes läutet die Primzahltests ein, also Tests, die überprüfen sollen, ob eine bestimmte Zahl eine Primzahl ist, oder nicht. Auch der Fermatsche Primzahltest und der Miller-Rabin-Test werden erläutert.  Auf der weiter unten erwähnten Website ist die Laudatio für die besonders gelungene Darstellung dieser Inhalte als Video verlinkt.

Ein Festakt zur Ehrung der Preisträgerinnen und Preisträger konnte aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Zur Würdigung der Leistungen der Siegerinnen und Sieger wurde durch das mit der Durchführung der Preisverleihung beauftragte Regensburger Universitätszentrum für Lehrerbildung (RUL) eine Website unter der URL https://www.ur.de/rul-2 gestaltet, auf der sich Staatsminister Bernd Sibler, die Universitätsleitung und Prof. Ingeborg Henzler aus dem Vorstand der Dr. Hans Riegel-Stiftung sowie die Juroren in Videobotschaften an die Preisträgerinnen und Preisträger wenden. Außerdem präsentieren auf der Website auch die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler sich und ihre Arbeiten.

Florian Hösl, OStR, Seminarleiter

Kaengwettbew2019In diesem Jahr nahmen 149 Schüler und Schülerinnen des Max-Reger-Gymnasiums am Känguru-Wettbewerb teil. Es handelt sich hierbei um einen Mathematikwettbewerb, an dem nicht nur Schüler aus ganz Deutschland, sondern auch Kinder und Jugendliche aus mehr als 50 Ländern teilnehmen. Die Lösung der Multiple-Choice-Aufgaben erfordert von den Schülern neben mathematischen Kenntnissen auch logisches Denken. Löst man eine Aufgabe richtig, so wird dies als Känguru-Sprung gewertet. Am Max-Reger-Gymnasium konnten sich 15 Schüler und Schülerinnen über einen ersten, zweiten oder dritten Preis freuen. Sie erhielten neben einer Urkunde Bücher oder Spiele, die logisches Denken fördern. OStD Wolters gratulierte den Preisträgern zu diesem überaus erfreulichen Ergebnis und würdigte deren Leistung. Es zeige, dass die Mathematik auch am musischen Gymnasium ihren Stellenwert habe und die Schüler eine umfassende Bildung erhalten.     

Einen überzeugenden ersten Preis erzielte Franz Lukas (5 a). Einen zweiten Preis errangen jeweils Kerschensteiner Adriana (5 a), Zolling Sarah (5 a), Lederer Sophie (5 b), Flierl Paul (6 b), Lippert Christopher (7 a) und Stiegler Stefan (7 a). Die Schüler und Schülerinnen Kangler Veronika (5 a), Zechmann Johanna (5 a), Kraus Sarah (5 a), Meindl Maria (5 b), Gross Kilian (5 b), Fehlner Marie (5 c), Spörer Nikolas (7 a) und Tuchscherer Michael (7 a) erzielten jeweils einen dritten Preis. 

Die Schülerin Lederer Sophie (5 b) erhielt in ihrer Jahrgangsstufe zudem einen Sonderpreis, ein T-Shirt, für die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge. 

MT2 2018„5 mal 90 Minuten zur Auffrischung, Vertiefung und Verknüpfung des Mathematik-Wissens“

Unaufhaltsam nähert sich der 2. Mai 2018, der Tag der schriftlichen Abiturprüfung in Mathematik, bei der die Schüler der Q12 ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Um unseren Schülern den Einstieg in die „heiße“ Phase des Lernens für das anstehende Mathe-Abi zu erleichtern, haben wir als Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden dankbar deren Angebot eines fünfwöchigen Mathematik-Tutoriums angenommen. Auch die Resonanz seitens unserer Oberstufenschüler fiel sehr positiv aus, so dass zwei Kurse (ein Montags- und ein Donnerstagskurs) eingerichtet wurden, um die jeweilige Gruppengröße im überschaubaren Rahmen zu halten. In der Zeit zwischen den Faschings- und den Osterferien hatten unsere Q12-Schüler im Rahmen des (freiwilligen) Besuchs dieses Tutoriums die Möglichkeit, behandelte Inhalte zu wiederholen und durch das Bearbeiten von Übungsaufgaben auch zu vertiefen und zu festigen. Geleitet und vorbereitet wurden diese zusätzlichen Übungsstunden von Nina Häring, einer Studentin der OTH Amberg-Weiden, die sich mit großer Freude und Begeisterung der Aufgabe gestellt hat, unseren Schülern den Mathematikstoff näher zu bringen und mögliche Bedenken gegenüber des Abiturs zu zerstreuen.

MT1 2018

In diesem Jahr nahmen 180 Schüler und Schülerinnen des Max-Reger-Gymnasiums am Känguru-Wettbewerb teil. Es handelt sich hierbei um einen Mathematikwettbewerb, an dem nicht nur Schüler aus ganz Deutschland, sondern auch Kinder und Jugendliche aus mehr als 50 Ländern teilnehmen. Die Lösung der Multiple-Choice-Aufgaben erfordert von den Schülern neben mathematischen Kenntnissen auch logisches Denken. Löst man eine Aufgabe richtig, so wird dies als Känguru-Sprung gewertet. Am Max-Reger-Gymnasium konnten sich 14 Schüler und Schülerinnen über einen ersten, zweiten oder dritten Preis freuen. Sie erhielten neben einer Urkunde Bücher oder Spiele, die logisches Denken fördern. OStD Wolfgang Wolters gratulierte den Preisträgern zu diesem überaus erfreulichen Ergebnis und würdigte deren Leistung. Es zeige, dass die Mathematik auch am musischen Gymnasium ihren Stellenwert habe und die Schüler eine umfassende Bildung erhalten.     

Einen überzeugenden ersten Preis erzielten Schöpf Lukas (9 c) und Matz Michael (9 c). Einen zweiten Preis errangen jeweils Butscher Zara (5 b), von Ciriacy-Wantrup Philipp (9 c), Hartmann Erik (9 c), Hüttner Leonhard (9 c) und Rock Fabian (9 c). Die Schüler Erras Paulina (5 b), Siegert Nico (7 b), Wellnhofer Caroline (7 b), Eikam Elena (7 b), Brockus Maxine (9 c), Schwagerl Dominik (9 c) und Wagner Fabian (Q 11) erzielten jeweils einen dritten Preis. Die Schülerin Butscher Zara (5 b) erhielt in ihrer Jahrgangsstufe zudem einen Sonderpreis, ein T-Shirt, für die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge.  

logo internatInternat Max-Reger

Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Login