Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Teilnahme von MRG-Schülerin am bayerischen „Kinder- und Jugendgipfel“ 

Jugendgipfel Zeitung FotoDistanzunterricht, eingeschränkte Sozialkontakte und gestrichene Angebote im Bereich von Freizeitgestaltung und Jugendförderung: Nach gut einem Jahr Krisenmodus im Zuge der Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie standen nun die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt einer virtuellen Konferenz mit dem bayerischen Ministerpräsidenten. Dabei artikulierte auch die Zehntklässlerin Nina Ringer vom Max-Reger-Gymnasium ihre Forderungen an das politische Krisenmanagement.  

In Person von Markus Söder hatte die bayerische Staatsregierung den Blick auf die besonderen Bedürfnisse von Heranwachsenden zur „Chefsache“ erklärt und insbesondere mit diesen das Gespräch im Rahmen einer hochrangig besetzten Digitalkonferenz gesucht. Neben Familienministerin Carolina Trautner (CSU) und Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) nahmen Vertreter/innen unterschiedlicher Kinder- und Jugendverbände, Jugendpsychologen und Fachleute aus Bildungs- und Betreuungseinrichtungen teil. 

Dabei durfte auch Nina Ringer, Schülersprecherin am Max-Reger-Gymnasium, die Sichtweise von Gleichaltrigen vertreten, wozu sie im Vorfeld der Veranstaltung eine exemplarische, schulinterne Befragung durchgeführt hatte. Als ausgebildete Wertebotschafterin war es ihr – gemeinsam mit einem Schülervertreter der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule Amberg – wichtig, sich zunächst einen Einblick in die Bandbreite neu entstandener oder sich verstärkender Sorgen bei Mitschüler/innen zu verschaffen. Diese Ergebnisse wurden mit konkreten Verbesserungsvorschlägen für die Neuausrichtung der Pandemiebekämpfung unter dem Blickwinkel von Kindern und Jugendlichen verbunden. Insbesondere die Gestaltung von Unterricht ab dem Zeitpunkt flächendeckender Schulöffnungen stand im Zentrum von Nina Ringers Appellen. „Lehrpläne müssen noch genauer an den derzeitigen Leistungsstand von uns Schüler/innen angepasst werden.“ Dabei hat sie vor allem solche Jugendliche vor Augen, die sich darum sorgen, ob sie auch weiterhin den schulischen Anforderungen gerecht werden können. Daneben plädiert sie dafür, dass der Anschein, ein Schulabschluss unter Corona-Bedingungen würde den sonst üblichen Anforderungen nicht standhalten, unbedingt vermieden werden müsse. Schließlich gehe es hier um nichts weniger als die Entfaltung eines gesunden Selbstwertgefühls junger Menschen. 

Für deren Entwicklung – so hob die Schülersprecherin in ihrem Statement hervor – sind soziale Interaktionen unverzichtbar. Denn nur im direkten Miteinander können Werte wie Toleranz für die Verschiedenheit von Menschen erlebt, erlernt und umgesetzt werden. Auch bei technisch funktionierendem und pädagogisch begleitetem Distanzunterricht über Videokonferenzen bleibt es aus Nina Ringers Sicht dabei: Die Schule ist der beste Lernort für Werteerziehung. 

In ihrem Rückblick auf die aufwendig vorbereitete Veranstaltung resümiert die Zehntklässlerin: „Es war vor allem wichtig, die Meinung von uns Schüler/innen unserem Ministerpräsidenten direkt sagen zu können – selbst meine Beschwerde zum Streichen der Faschingsferien.“ Vielleicht kann der gefundene Gesprächsfaden zwischen Erwachsenen und Jugendlichen bei dem für Ende April geplanten nächsten Gipfel dieses Formats weiter vertieft werden. 

OStR Kober

Maskenwettbewerb2021Unter diesem Motto gelang es uns, den Fasching trotz sozialer Distanz und Home-Schooling gemeinsam zu feiern. Obwohl die Aktion recht kurzfristig geplant war, erhielt die SMV eine überraschend große Zahl an Einsendungen. Kreativ und mit Witz warfen die 5. und 6. Klässler*innen sich (und teils auch ihre Haustiere) – zum Thema passend – in Schale. Als Hauptpreis lockten von Frau Lindner spendierte Krapfen für die ganze Klasse. Wir als Jury hatten sehr viel Freude daran, uns alle tollen Beiträge anzusehen. Deshalb fiel es uns sehr schwer, eine Entscheidung zu treffen. Nach langem Überlegen stehen aber schließlich die Gewinner*innen des Wettbewerbs fest: Den ersten Platz erzielte Malena Beck (5a). Die Zweitplatzierte, Christina Luber (6b), und der Drittplatzierte, Loris Färber (6c), können sich, sobald es wieder möglich ist, über einen kleinen Überraschungspreis freuen.

Paula Keppler (10c)

SMV Bild 1

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler! 

Auf unserem Klassensprecherseminar wurden wir für das Schuljahr 2020/21 als eure neuen Schülersprecherinnen gewählt.

 SMV 2

Das sind wir (von links oben bis rechts unten): Nina Ringer (10b), Celina Beyerlein (10c), Paula Keppler (10c) und unsere Schülersprechervertreterin Amelie Nutz (9b).

Wir werden dieses Jahr EUCH und EURE Meinung vertreten und leiten die SMV („Schüler mit Verantwortung“). Auch die Planung vieler Aktionen übernehmen wir, was sich dieses Jahr etwas schwieriger gestaltet als in den vergangenen Jahren. Trotzdem versuchen wir euch gemeinschaftliche, spaßige und wertvolle Aktionen zu bieten und unsere Schulfamilie (auch in schweren Zeiten) zu unterstützen.

Solltet ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, könnt ihr uns gerne immer kontaktieren. Für Projektvorschläge o. Ä. sind wir auch offen. Schreibt uns einfach eine E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), einen Brief (einfach in den Briefkasten vor dem SMV-Zimmer einwerfen), eine Nachricht auf Instagram (Benutzername: smv.mrg) oder sprecht uns einfach direkt an! :-)

Wir freuen uns auf ein noch schöneres und erfolgreiches Schuljahr.

SMV Bild 3

Eure Schülersprecherinnen

Nina, Lina, Paula und Amelie

Nina RingerHallo nochmal von mir:)

Ich bin Nina Ringer, 15 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse. Die vergangenen Jahre habe ich schon in AKs mitgewirkt, war im letzten Jahr Schülersprechervertreterin und nehme dieses Jahr mit Freude das Amt der Schülersprecherin wahr. Ich freue mich sehr, nochmals gewählt worden zu sein, und versuche mein Bestes, unsere Schule zu einem Ort zu machen, an dem man als Schüler*in weiterhin gerne ist. Vor allem im Blick auf das Wertebewusstsein möchte ich als Wertebotschafterin einiges bewirken. In meiner Freizeit spiele ich im VC Amberg Volleyball und werde dort bald den Jugendtrainerschein machen. Ansonsten mag ich es auch, im Wald spazieren zu gehen oder einfach nur ein paar Home-Workouts zu machen. Ich habe auch sehr viel Spaß daran, Klarinette zu spielen sowie im Chor mitzuwirken. Und an alle (zukünftigen) SchülerInnen: Ich höre euch immer gerne zu – egal, ob es irgendwelche Probleme, Anliegen, Verbesserungsvorschläge oder Wünsche gibt!

Haltet die Ohren in dieser besonderen Zeit weiter steif!

❤-liche Grüße! Nina R.

 

 

 

 

 

SMV Celina BeyerleinHi, mein Name ist Lina:) Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse. Ich stelle mich einmal kurz auf diesem Weg vor, weil die meisten mich wahrscheinlich nur vom Sehen kennen. Meine Hobbys sind Leichtathletik und Hip-Hop-Tanzen. Ich spiele seit vielen Jahren Klavier und bin am Überlegen, mit Gitarre anzufangen. Ich liebe es, zum Gardasee zu fahren, und habe vor, bald Italienisch zu lernen.

Früher war ich total schüchtern und habe mich oft gar nicht getraut die Schülersprecher anzusprechen. Seitdem hat sich einiges verändert, ich bin jetzt ein total offener Mensch und mag es mega gerne, neue Leute kennenzulernen. Ich finde es toll, Aktionen zu planen und anderen zu helfen, für jeden da zu sein. Ihr könnt mich jederzeit ansprechen oder anschreiben, falls irgendetwas sein sollte.✨

Liebe Grüße! Lina

 

 

 

 

 

 

 

SMV Paula KepplerHey :), mein Name ist Paula Keppler, ich besuche momentan die 10. Klasse und bin 15 Jahre alt. Ich freue mich sehr, dieses Jahr zur Schülersprecherin gewählt worden zu sein, und fühle mich geehrt wegen des Vertrauens, das mir entgegengebracht wird. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Kamera und meinem Hund in der Natur unterwegs und spiele Querflöte. Und wenn ich der Anzeige meiner Bildschirmzeit trauen darf, gehört Netflix wohl auch zu meinen größten Hobbys;). Mir liegen Themen wie Veganismus und die Umwelt am Herzen, weswegen ich mich total über die Möglichkeit freue, dieses Jahr den AK „Umwelt“ mitleiten zu können. Ich bin gespannt darauf, trotz dieser außergewöhnlichen Zeit die Schule mitzugestalten und das Beste aus diesem Jahr zu machen. 

Liebe Grüße! Paula

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SMV Amelie NutzHey, mein Name ist Amelie, ich bin 14 Jahre alt und gehe derzeit in die 9. Klasse. Draußen zu sein und mich mit Freunden zu treffen, mache ich in meiner Freizeit am liebsten. Ich engagiere mich aber auch in unserer kleinen Gemeinde als Oberministrantin und liebe es zu backen. Meine Freunde und Verwandte dürfen sich deshalb immer mal wieder über kleine Leckereien und Torten freuen. Nicht nur weil es unsere Schulform verlangt, ein Instrument zu erlernen, sondern auch in meiner Freizeit bin ich begeistert dabei, viel Musik zu machen und verschiedene Instrumente zu spielen. Ich setze mich gern für meine Freunde und andere ein und organisiere mit viel Freude Projekte. Bei Problemen dürft ihr immer gerne auf mich zukommen und mich ansprechen, ich habe für jeden ein offenes Ohr. :)

Liebe Grüße und bleibt´s g‘sund! 

Amelie

logo internatInternat Max-Reger

Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Login