Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

image1 Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein.  

Unter diesem Motto fand am Freitag, den 8. Juli eine Typisierungsaktion in der Sporthalle des Max-Reger-Gymnasiums statt. Das P-Seminar Typisierung, unter der Leitung von StRin Sibylle Schwemmer, plante diese Aktion, um Lehrer, Schüler und Eltern einerseits für dieses Thema zu sensibilisieren und zu informieren andererseits auch direkt die Möglichkeit zu geben sich typisieren zu lassen und somit zum potenziellen Lebensretter zu werden. 


Im Vorfeld organisierte das Seminar am 23. Juni eine Informationsveranstaltung für die Schüler*innen der 10. und 11. Jahrgangsstufe. Neben Vorträgen der Seminarmitglieder über verschiedene Aspekte der Typisierung informierte auch ein Arzt über den genauen Ablauf, Chancen und Risiken einer Knochenmarkspende. Besonders eindrucksvoll war der Vortrag einer Stammzellenempfängerin, die über ihre Erfahrungen vor, während und nach der Transplantation berichtet hat. 

Im Zuge der Typisierung am 08. Juli informierte Herr Kind, der zweiten Vorsitzenden der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach, im Auftrag der DKMS, die Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe des MRGs, sowie der 11. Jahrgangsstufe des Erasmus-Gymnasiums. Herr Kind berichtete über seine eigenen Erfahrungen als Spender und informierte umfassend über alle wichtigen Aspekte der Typisierung. Im Anschluss an den Vortrag durfte jeder, der mindestens 17 Jahre alt war, einen Wangenabstrich abgeben, um sich so in der Spenderdatei zu registrieren. Insgesamt konnte das P-Seminar fast 70 Schüler*innen und Eltern dazu motivieren, sich typisieren zu lassen, um Menschen, die an Blutkrebs oder Ähnlichem erkrankt sind, zu helfen. Neben der Typisierung organisierte das Seminar ebenfalls einen Kuchenverkauf, dessen kompletter Erlös von ca. 350 Euro an die DKMS gespendet wird. Zudem können wir eine beträchtliche Summe an zusätzlichen Spenden an die DKMS übergeben, in diesem Zusammenhang möchten wir uns ganz herzlich bei den zahlreichen Sponsoren bedanken, die diese Spende erst möglich gemacht haben. 

image2Ein ganz besonderer Dank geht an den Rotary Club Amberg, welcher unser Projekt mit einer unglaublichen Spende von 2500 Euro unterstützt und damit die gesamten, für die Typisierung anfallenden Kosten übernommen hat. Das nebenstehende Foto zeigt den Vorsitzenden des RC Amberg, Heinz Schlosser, bei der Übergabe des Spendenschecks an die Seminarteilnehmer, Tom Baldauf, Nina Plank und Amelie Kittler.

Uns lag und liegt dieses Projekt sehr am Herzen und wir hoffen, dass durch unsere Aktion in den nächsten Jahren mindestens ein Leben gerettet werden kann. Deswegen auch nochmal ein großes Dankeschön sowohl an die Sponsoren, die DKMS für die großartige Zusammenarbeit, als auch an alle, die sich entschieden haben, sich typisieren zu lassen! 

image3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von J. Zimmer, A. Haller und S. Schwemmer

 

logo internatInternat Max-Reger

November 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Login