Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Auch heuer war Eastbourne, das Seebad im Süden Englands, wieder das Ziel einer einwöchigen Sprachreise, an der die gesamte 9. Jahrgangsstufe des Max-Reger-Gymnasiums teilnahm.

Begleitet von den Lehrkräften StR Markus Gruber, OStRin Daniela Helm-Wied, OStRin Sandra Lindner und StRin Bianca Rauchenberger erreichten die Schülerinnen und Schüler nach einer langen Busfahrt Sonntagmorgen ihr Ziel. Sie wurden in Eastbourne von ihren Gastfamilien, bei denen sie je nach Wunsch zu zweit, dritt oder viert die folgenden Tage und Nächte verbringen würden, persönlich in Empfang genommen. Das soziale Miteinander und die durchaus interessanten englischen Essgewohnheiten stellten für manchen eine gewisse Herausforderung dar, die aber von allen gut gemeistert wurde.

 

Gleich am folgenden Tag konnte man bei einer interessanten Stadtrundfahrt erfahren, dass Eastbourne einiges zu bieten hat. Besonders schön war die Wanderung von Beachy Head, dem höchsten Kreidefelsen Englands, zurück an den Peer der Stadt. Wäre nicht der Wind, hätte man bei strahlendem Sonnenschein beinahe vergessen können, dass es Ende Februar in England war.

In Eastbourne wurde natürlich auch aktiv an den Sprachkenntnissen gearbeitet. So hatten die Schüler an zwei Vormittagen Unterricht in Kleingruppen. Die muttersprachlichen Lehrer legten den Schwerpunkt dabei auf Konversation, Hör- und Leseverständnis. Da dies spielerisch gestaltet wurde, machten die Stunden den Schülern viel Spaß. Vielleicht noch wichtiger für die Förderung der Sprachkenntnisse aber ist der tägliche Gebrauch des Englischen in den Gastfamilien und den verschiedenen Programmpunkten oder Freizeitaktivitäten.

Neben Eastbourne lernten die Schüler auch Brighton, Englands beliebteste Stadt am Meer, und das geschichtsträchtige Hastings kennen. Das Highlight für die meisten waren jedoch die beiden Ausflüge nach London. Der erste Ganztagesausflug dorthin war dem Sightseeing gewidmet: Nach einer Besichtigung des Towers marschierte die Gruppe an vielen berühmten Sehenswürdigkeiten vorbei bis zu zum Buckingham Palace. Der zweite Tag in London war zugleich der letzte Tag in England. Ausgangspunkt dafür war eine Bootsfahrt von Greenwich zum London Eye. Von dort aus konnten die Schüler in Kleingruppen den Tag selbst gestalten und Museen wie Madame Tussauds besuchen oder einfach nur shoppen.

Am Abend ging es dann auf der Thames zurück nach Greenwich, von wo aus man einen letzten Blick auf die Metropole London werfen konnte.

Am Ende dieser erlebnisreichen Reise waren sich alle darin einig, dass die gemachten Erfahrungen eine Bereicherung zum normalen Schulalltag darstellen.

logo internatInternat Max-Reger

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Login