•  

    Einführungsklassen sind ein wichtiger Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit des bayerischen Schulsystems. Am MRG gibt es eine Einführungsklasse. Nähere Fragen dazu beantwortet gern unsere Beratungslehrkraft Herr Christoph Matz unter seiner Telefonnummer 09621-471814. Eine Broschüre des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus können Sie >>HIER<< herunterladen.

  •   

  •    

  •  

Der Countdown läuft… Europa zu Gast am MRG

Geschrieben von Anita Rotheigner.

Vom 20. bis 22. Februar findet bei uns am MRG das nächste Projekttreffen unseres Erasmus+-Projektes „Notes of Europe“ statt. Im Rahmen dessen werden wir an unserer Schule insgesamt 26 Gäste aus den acht anderen Teilnehmerschulen begrüßen dürfen. Nachdem bereits mehr als die Hälfe der Projektlaufzeit vergangen ist, zielt dieses Projekttreffen darauf ab, zum einen eine vorläufige Bilanz über die bisher erfolgten Aktivitäten zu ziehen und zum anderen die Planungen für die noch ausstehenden Treffen mit Schülerbeteiligung in Litauen, Estland, Großbritannien und das große „Projektfinale“ an unserer italienischen Partnerschule im Mai 2018 voranzutreiben. Darüber hinaus sollen unseren Gästen aber während dieser drei Tage natürlich auch unsere Schule, die Stadt Amberg und die bayerische Kultur nähergebracht werden.

Da ein Schwerpunkt des Projekts „Notes of Europe“ auf der Musik liegt, darf diese während der drei Besuchstage selbstverständlich nicht zu kurz kommen. Deshalb findet am Dienstag, den 21. Februar, um 19 Uhr ein großes Konzert im Kongregationssaal statt. Dabei werden nicht nur unser ambitioniertes Orchester und unser stimmgewaltiger Chor ihr Können präsentieren, sondern auch verschiedene Ensembles (Blechbläser-, Querflöten- und Sax-Reger-Ensemble) und weitere Solisten musikalische Akzente setzen.

Wir möchten Sie und euch recht herzlich zu diesem Konzert im Kongregationssaal einladen und würden uns über Ihr und euer zahlreiches Erscheinen sehr freuen. Der Eintritt ist hierbei natürlich frei!

>>>Link zum Programm<<<

 

 

 

Jugend debattiert 2017

Geschrieben von Veronika Frenzel.

 Zum wiederholten Mal beteiligt sich das Max-Reger-Gymnasium an dem  bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“. Bei dieser Debattenform äußern sich jeweils vier Jugendliche zu aktuellen politischen und schulischen Streitfragen. Jeder erhält zunächst zwei Minuten ungestörte Redezeit, in der er seine Position – pro oder contra – darlegt. Es folgen zwölf Minuten freie Aussprache. Für ein Schlusswort steht jedem Teilnehmer eine Minute zur Verfügung. Bewertet werden dabei vier Kategorien, nämlich Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Gerade in der aktuellen politischen Situation zeigt sich, wie wichtig es ist, sich sachlich und argumentativ auseinanderzusetzen, damit eine Demokratie tragfähig bleibt. Zunächst mussten in Klassenwettbewerben alle Schüler der teilnehmenden Klassen im rhetorischen Wettstreit gegeneinander antreten, wo sich die besten schließlich vor großem Publikum im Finale messen mussten. Dieses zeigte auch dieses Jahr aufgrund der sehr guten Vorbereitung durch die an dem Wettbewerb beteiligten Lehrer ein erfreuliches Niveau. In der Sekundarstufe I traten aus den drei neunten Klassen Anna Lentes, Jakob Krusche, Lara Herding, Charlotte Singer zu dem Thema „Soll an allgemeinbildenden Schulen die handwerkliche Ausbildung gestärkt werden?“.

Musischer Abend am 8. Februar

Geschrieben von Michaela Treese.

Am Mittwoch, den 8. Februar 2017 lädt das Max-Reger-Gymnasium Amberg zum Musischen Abend für die Klassen 5 - 11 ein.

Ab 18.00 Uhr zeigen die Jüngsten der Klassen 5 und 6 an drei verschiedenen Veranstaltungsorten im Klassenverband ihr Können. Für viele von ihnen bietet der Musische Abend die erste Möglichkeit zum Solo-Auftritt vor Publikum. Im Festsaal findet ab 19.30 Uhr ein weiteres Konzert statt, in dem die Schüler der Klassen 7 bis 11 vertreten sind.

Die Programme umfassen Beiträge der unterschiedlichsten Stilrichtungen von Klassik über Filmmusik, Jazz oder Pop & Rock. Kleine Ensembles wie ein Duo aus Klarinette und Saxophon oder ein Querflötenduo mit Klavierbegleitung wechseln mit solistischen Beiträgen auf verschiedenen Instrumenten wie Gitarre, Querflöte, Klarinette, Klavier etc. ab.

In der Pausenhalle wird eine Ausstellung gezeigt über Musiker und Komponisten aus Amberg, der Oberpfalz und Europa. Diese Ausstellung ist eine Projektarbeit der 8. Klassen in Zusammenarbeit mit Erasmus + „Notes of Europe“.

Zuhörer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. >>> Link zum Programm <<< , 

Wegweiser Jahrgangsstufe 5 und 6

Das MRG schreibt und liest – und präsentiert seine Talente

Geschrieben von Nina Lehner Q12, Veronika Frenzel, Fotos: Laura Schertl Q12 .

Talente blühen oft im Verborgenen und es ist auch Aufgabe der Schule, diese zu wecken. Das P-Seminar Deutsch des Max-Reger-Gymnasiums unter der Leitung von OStRin Veronika Frenzel hatte sich dieses Ziel im Bereich des kreativen Schreibens gesetzt und man begab sich auf die Suche in der eigenen Schule. Um die literarischen Begabungen unter den Schülern zu entdecken und ihnen im Anschluss eine Plattform für ihre schriftstellerischen Leistungen zu bieten, wurden alle MRG-Schüler aufgefordert einen Text zu verfassen, aber nicht auf die im Deutschunterricht in der Schule in der Regel praktizierte Art und Weise, mit strenger Themenvorgabe und Schulnoten. Vielmehr sollte ein kreativer Raum geschaffen werden, in dem sich die Schüler selbst erproben und ihre literarischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Weihnachtsaktion 2016

Geschrieben von Florian Hösl.

Die Augen offen halten für die Bedürftigkeit anderer Menschen –

Dieser Grundsatz ist den Schülern des Max Reger-Gymnasiums nicht fremd. Und daher beteiligten sich auch die allermeisten selbstverständlich, als –wie alle Jahre- die soziale Weihnachtsaktion anstand.

Da Not viele Gesichter hat, wurde die Aktion dieses Mal gesplittet. Die Schüler der Jahrgangsstufe 5 – 9 bestückten für die Weihnachtstrucker die bekannten Lebensmittelpakete anhand der Listen der Johanniter, die diese dann in bedürftige Gebiete in Osteuropa brachten. Dabei konnten 21 Pakete übergeben werden.

Die Jahrgangsstufen 10 -12 hingegen beschenkten Kinder von Bezugsberechtigten der Tafel. Diese durften auf Wunschzetteln innerhalb eines festgesetzten Finanzrahmens einen Wunsch äußern, der auch entsprechend erfüllt wurde.

Die 13 namentlich gekennzeichneten Weihnachtspäckchen wurden dann zur Amberger Tafel gebracht, wo sie bei der großen Weihnachtsausgabe den Empfängern ausgehändigt wurden und sicher ein Leuchten in den Augen der Kinder hervorriefen.

Gesegnetes Weihnachtsfest!

Geschrieben von Wolfgang Wolters.

Die Schulleitung wünscht den Kolleginnen und Kollegen (natürlich auch den Ruheständlern), den Schülerinnen und Schülern, den Eltern, den Sekretärinnen, dem Finanzstellenleiter, der Internatsleitung, den Erzieherinnen und Erziehern im Internat, der Hauswirtschaftsleitung, den Damen der Küche, den im Tagesheim Engagierten, den Hausmeistern, den Putzkräften sowie den Freunden und Partnern des Max-Reger-Gymnasiums ein gesegnetes, besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Ferientage und ein gelingendes Neues Jahr in glücklicher Gemeinschaft!

Drei weihnachtliche Konzerte präsentiert das MRG kurz vor dem Christfest.

Geschrieben von MRG.

Das erste Konzert im Festsaal der Schule war der Unter- und Mittelstufe sowie den Nachwuchsensembles vorbehalten. Den Konzertabend eröffnete der Unterstufenchor, geleitet und am Klavier begleitet, mit vier Adventsliedern, die mit Feuereifer vorgetragen wurden. Das Mittelstufen-Streichquartett, Ltg. Maria Anna Feldmeier-Zeidler, präsentierte den ersten Satz aus Mozarts Streichquartett KV 157. Mit schön herausgearbeiteten Passagen, beherztem Strich und viel Schwung zeigte es schon ein sehr gutes Gefühl für die Abstimmung untereinander. Die Sax Reger Juniors, Ltg. Elke Beer, erfreuten mit beschwingten Traditionals wie "The first Nowell" oder "Deck the Hall". Herausragend war so mancher Solobeitrag, z. B. Susanne Merkl, 5a, die mit beeindruckender Fröhlichkeit und Souveränität den ersten Satz aus Telemanns Sonate F-Dur spielte. Genannt werden muss hier auch Jakob Krusche, 9b, der den Gnomenreigen, eine virtuose Konzertetüde Franz Liszts, sowohl mit feinsinnigen, perlenden Läufen als auch mit einer ausgefeilten Dynamik vortrug. Caprice Krämer,7c, zeigte hohe Musikalität mit ihrem Policinello (Kasperl) von Heitor Villa-Lobos, der mit Taktwechseln, schnellen Passagen und abrupten Stopps, dem Publikum musikalisch eine Nase zeigte. Die Kombination von Gitarre (Andreas Frauendorfer),Violine (Konstanze Frauendorfer) und Violoncello (Theresa Urban), alle10c, Ltg. Ulrike Straub, überzeugte mit Lovlands "Songs from a Secret Garden", gefolgt von einem beschwingten "Let it Snow" in beiden Genres mit temperamentvollen rhythmischen Strukturen , gepaart mit breit angelegten Melodiebögen und feinziselierten Umspielungen.

Briefaktion Amnesty International 2016 – Menschenrechte einfordern – das Max-Reger-Gymnasium macht mit

Geschrieben von Heidemarie Kreuß.

An den amerikanischen Präsidenten Obama schreiben? Warum das denn? Weil dem Whistleblower Edgar Snowden in den USA eine langjährige Haftstrafe droht, wenn er in seine Heimat zurückkehrt; dabei hatte er sich doch für die Freiheitsrechte vieler Menschen eingesetzt, die vom US-Geheimdienst NSA abgehört worden waren, und damit die schrankenlose Tätigkeit des Geheimdienst offenkundig gemacht. Zusammen mit etlichen Mitschülern schrieben die Mitglieder des Arbeitskreises „Schule ohne Rassismus“/Max-Reger-Gymnasium an Obama, mit der Bitte, Snowden zu begnadigen. Auch der Präsident von Malawi wird Post von Max-Reger-Schülern bekommen, denn dort werden Menschen mit Albinismus, also Menschen ohne Farbpigmente in der Haut, oft straflos umgebracht, weil ihre Körperteile angeblich gegen Krankheiten und böse Geistern schützen.

Frankfurter Buchmesse

Geschrieben von Veronika Frenzel.

Das Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar) liefert einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Handlungskompetenzen, welche die Wahl eines geeigneten Berufs erleichtern sollen.Im Zuge des P-Seminars in dem Fach Deutsch am Max-Reger-Gymnasium  „MRG liest und schreibt“ sind die Schülerinnen mit Ihrer Seminarlehrerin OStRin Veronika Frenzel auf die Frankfurter Buchmesse gefahren, um sich vor Ort die Profis anzuschauen, sowohl was die Arbeit der Autoren als auch die Präsentation ihrer Werke durch die Verlage anbelangt.