Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Multivisionsshow2022 1Das P-Seminar „ Ökologie“  hatte die zehnte Jahrgangsstufe und die Q11 zu einer Multivisionsshow zum Thema „Energievision 2050“ eingeladen, die leider  online stattfinden musste, da sie bei der Buchung wegen der Coronaauflagen  in Präsenz noch nicht möglich war. Die veranstaltende Organisation „Die Multivision“  ist schon seit über 20 Jahren in der Umweltbildung tätig und hat auch in unserer Region viele Formate umgesetzt. Bei dem Format geht es „um die zentrale Aufgabenstellung: Wie können wir das gemeinsame Klimaziel, die nahezu vollständige Reduktion der Treibhausgase bis 2050, erreichen und dabei weiterhin ein gutes Leben führen? … Wir betrachten zunächst den Klimawandel und seine Folgen, dann schauen wir uns den Energiesektor an und überlegen gemeinsam mit den Schülern, wie Wandel möglich ist, wer dafür alles involviert sein muss und welche positiven Beispiele und Ideen und Visionen es schon gibt“.  (Information „Die Multivision“)  Durch die Mehrbelastung und Unsicherheiten für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler in der aktuellen Pandemie waren Umweltbildung und die Klimakrise etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei ist und bleibt es unumgänglich, ein Bewusstsein für unsere Umwelt zu schaffen und aktiv zu werden. Der Handlungszeitraum wird kleiner. 

In diesem Sinne hatten die teilnehmenden Schüler die Möglichkeit mehr über den Umweltschutz zu erfahren, und wie sie sich selbst engagieren können.  Bei der Präsentation haben die  Leiter des Projekts auf vielfache Weise Anregungen geliefert. Sie beantworteten auch jederzeit Fragen der Schüler. Als Höhepunkt gab es ein Quiz.

Die Schüler verfolgten die Inhalte sehr aufmerksam  und es  kam auch bei den Schülern gut an. In Zukunft aber wäre es besser, auf die wieder gebotene Präsenzdarstellung zuzugreifen, da es einige Internet- und Verständnisschwierigkeiten gab. Aber alles in allem war es ein tolles und gelungenes Projekt.

Sophie Dürer/Veronika Frenzel

logo internatInternat Max-Reger

Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Login